Pflanzen-Giganten mit Stil und Charme

Die Feiertage sind vorüber, der Christbaum gehört der Vergangenheit an – plötzlich haben wir wieder richtig viel Platz im Wohnbereich. Und Sehnsucht nach Grün! Jetzt ist der richtige Moment, einen „Zimmerbaum“ anzuschaffen – oder vielleicht gleich mehrere?

Es ist eine Wohltat, von Grün umgeben zu sein. Untersuchungen haben es gezeigt: Inmitten von Grün fühlen wir uns geborgen, entspannt und leistungsbereiter. Der Wunsch nach Grün liegt in unseren Genen; instinktiv begreifen wir uns als Teil der Natur. Kein Wunder, dass Zimmerpflanzen im XXL-Format so beliebt und gefragt sind wie nie.

Zimmerbäume – einfach riesig

In Ihrem Garten-Center finden Sie jetzt eine große Auswahl an stattlichen Blattschmuckpflanzen. Wir stellen Ihnen die schönsten vor. Zu den beliebtesten Zimmerbäumen zählen sicher die Ficus -Arten. Ob die filigrane Birkenfeige ( Ficus benjamina ) oder die imposante Geigenfeige ( Ficus lyrata ) – dank ihrer sattgrünen, glänzenden Blätter und ihres dichten Wuchses sind sie der Blickfang in jedem Raum. Die Birkenfeige ist auch in hell gerandeten oder panaschierten Sorten erhältlich, die gerade in der dunklen Jahreszeit für einen Frischekick sorgen. Wer etwas Ausgefalleneres sucht, findet vielleicht an einem urzeitlich wirkenden Baumfarn ( Dicksonia ) Gefallen. Die aus den Regenwäldern Neuseelands stammende Pflanze gab es tatsächlich schon vor den Dinosauriern. Ein heller, aber absonniger Standort ist erwünscht.

Skulptural und anspruchslos

Pflegeleicht und mit skulpturaler Wirkung präsentieren sich die Vertreter der Drachenbäume ( Dracaena ), die leicht bis zu zwei Meter hoch werden. Für Dschungelambiente sorgt der Baumfreund ( Philodendron ), während buschig wachsender Bambus ( Bambusa ) für exotisches Asia-Flair steht. Filigrane Zimmerlinden ( Sparmannia africana) fügen sich perfekt in klassische bis rustikale Landhaus-Interieurs ein, während die Riesen-Alokasie ( Alocasia macrorrhiza ) mit ihrer grafischen Ausstrahlung jede moderne Wohnwelt bereichert. Ein besonderer Hingucker ist die Glückskastanie ( Pachira aquatica ), auch Wilder Kakaobaum genannt. Oft werden mehrere Pflanzen zu einem Stamm geflochten, was ihr ein besonders apartes Erscheinungsbild verleiht. Zwischen zwei Wassergaben sollte man die Erde gut trocknen lassen; auf Staunässe reagiert sie sehr empfindlich. Auch Zypergras ( Cyperus ) kann zu einem stattlichen, bis anderthalb Meter hohen Mitbewohner heranwachsen. Pflegeleicht und anspruchslos, muss man bei Zypergras darauf achten, ausreichend zu gießen, denn es zu den ganz wenigen Zimmerpflanzen, die Staunässe nicht übel nehmen – im Gegenteil! Attraktiv ist Zypergras dank seiner eleganten Wedel auch in Solitärstellung.

Einmal Tropen und zurück

Wenn der Frühling noch nicht in Sicht ist und auch keine Fernreise auf dem Programm steht, wird unsere Sehnsucht nach exotischen Gefilden besonders groß. Dann hilft nur eins: Holen Sie sich die Tropen in Ihre vier Wände! Palmen bilden eine besonders attraktive „Untergruppe“ der Zimmerbäume. Viele Arten erreichen beeindruckende Wuchshöhen von zwei Metern oder mehr. So zählt die Bergpalme ( Chamaedorea elegans ) zu den besonders schnell wachsenden Vertretern ihrer Familie. Diese Zierpalme besitzt grazile, gefiederte Wedel und ist ausgesprochen pflegeleicht. Sie bevorzugt halbschattige bis schattige Standorte – keine direkte Sonneneinstrahlung! Gelegentliches Besprühen beugt braunen Blattspitzen vor. Die Kentiapalme ( Howea forsteriana ) besticht durch elegante, filigrane Wedel in dunklem Grün; sie kommt mit relativ wenig Licht und trockener Luft gut zurecht, was sie zur Ausnahmeerscheinung unter dem Palmen macht und auch für dunklere Raumecken prädestiniert. Zugluft und direkte Sonne meiden! Die Fischschwanzpalme ( Caryota mitis ) besitzt wie abgerissen aussehende Blätter, die ihr eine aparte Anmutung geben. Sie braucht einen hellen Standort und muss immer leicht feucht gehalten werden – Staunässe jedoch unbedingt vermeiden.

Es muss nicht immer Sonne sein

Die Dattelpalme ( Phoenix canariensis, P. dactylifera ) braucht im Gegensatz zu vielen anderen Arten nicht nur einen hellen, sondern einen richtig sonnigen Standort. Dankbar ist sie für enthärtetes Gießwasser. Die dritte Art, P. roebelenii , bevorzugt es hingegen schattig. Die Betelpalme ( Areca catechu ) präsentiert breite, dunkelgrüne, v-förmige Blätter und schätzt einen halbschattigen Standort und hohe Luftfeuchtigkeit; mehrmals wöchentlich besprühen bzw. die Luftfeuchte durch einen Raumluftbefeuchter erhöhen. Die Goldfrucht- oder Arecapalme ( Chrysalidocarpus ) zählt mit ihren langen, kammartig gefiederten Wedeln zu den beliebtesten Zimmerpalmen; sie wächst sehr schnell und sollte hell bis halbschattig stehen; bei direkter Sonneneinstrahlung verfärben sich die Blätter gelb.

Ein neuer Look

Mit majestätischen Großpflanzen können Sie Räumen im Handumdrehen ein neues Gesicht und eine neue Struktur geben. Aufgereiht, lassen sie sich als „grüner Raumteiler“ einsetzen und gliedern Wohnbereiche. Platziert man ein, zwei XXL-Pflanzen am Sitzbereich, entsteht eine intime Ecke. Gibt man einer großen Pflanze eine Einzelstellung, schafft man eindrucksvolle Blickfänge. Präsentiert man eine Pflanze als Solitär, sollte sie architektonische Eigenschaften besitzen: Das kann beispielsweise eine eindrucksvolle Blattform sein wie bei der Riesen-Alokasie, eine extravagante Wuchsform wie bei einem als Hochstamm gezogenen Bambus, oder ein nicht alltäglicher Stamm wie beim Baumfarn. Bei größeren Pflanzengruppen sollte man auf eine ausgewogene Höhenabstufung achten; besonders große Pflanzen kommen nach hinten, während kleinere Pflanzen den Vordergrund bilden. Gruppen lassen sich mit einigen Blütenpflanzen übrigens schön auflockern.

Die Luft ist rein!

Grünpflanzen verbessern das Raumklima; sie wirken wie eine „grüne Klimaanlage“. Nicht nur erhöhen sie die Luftfeuchtigkeit, sondern filtern auch Schadstoffe wie Formaldehyd aus der Luft. Diese Eigenschaft kommt uns besonders während der Heizperiode zugute, wenn die Raumluft trocken ist und wir ohnehin zu wenig frische Luft atmen. Am nützlichsten unter den Zimmerbäumen sind Drachenbaum, Birkenfeige, Baumfreund und Zimmerlinde.


Ähnliche Berichte

1A Garten Eickelmann verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis
zu bieten. Wenn Sie weitersurfen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien.

Richtlinien
Akzeptiert