Koniferen schmücken das ganze Jahr

Pflegeleicht und vielseitig


Ein eigener Garten soll vor allem eines: uns Menschen erfreuen und zu einem Ort der Erholung und Entspannung werden. Was liegt da näher, als auch bei der Auswahl der Pflanzen in unserem Garten darauf zu achten, dass diese Kriterien erfüllt werden. Wählen Sie also am besten Pflanzen, die das ganze Jahr schön sind, dabei aber so wenig Mühe machen wie irgend möglich.

Koniferen bieten Ihnen genau das. Sie sind pflegeleicht, immergrün und vor allem formschön. Und durch vielfältige Wuchsformen können Koniferen im Garten verschiedene Funktionen übernehmen.

So werden vor allem Kriech- und Teppichwachholder gerne als Bodendecker in Parks und Vorgärten gepflanzt.

Form-Nadelgehölze: Augenweide groß in Form

Wer die monumentalen Erscheinungsformen heimischer und exotischer Nadelbäume liebt, kann sich an Wachholder, Zypressen, Eiben, Mädchenkiefer, Zedern und vor allem Sequoien erfreuen. Zugegeben, benötigen solche Bäume schon eine erhebliche Menge Raum, um sich zu ihrer vollen natürlichen Schönheit zu entwickeln. Wer aber über einen großen Garten verfügt, wird die Schönheit eines solchen ausgewachsenen Exemplars nicht missen wollen.

Wem es an Platz fehlt, der kann aber auch gerne auf eine der zahlreichen Zwergformen zurückgreifen. So sind es vor allem Kiefern, Wachholder und Tannen, die in Fachbetrieben als Zwergformen angeboten werden. Diese Arten wachsen langsam und kompakt und bilden schöne skulpturartige Formen aus. Diese Koniferen strecken ihre Nadeln elegant in vielen Farben empor. Die Palette reicht dabei von silbrigen über blaue Töne, aber auch gelbe bis sattgrüne und dunkle Nadeln sind möglich.

Selbstredend, dass eine solche Pflanze alleine wirken sollte. Empfehlenswert ist es jedoch allemal, zu den Füßen eines solchen Prachtexemplars stilecht Bärlauch, Efeu, Farne oder auch andere grüne und blühende Bodendecker zu pflanzen.

Hecken aus Koniferen

Wachholder, Zypressen und Thujen sind als Sichtschutz sehr beliebt, bedürfen aber eines jährlichen bis halbjährigen Rückschnitts um schön und in Form zu bleiben. Sie wachsen dann aber zu zuverlässig dichten Hecken heran, wenn Sie in einem Abstand von etwa 50 cm gepflanzt werden.

Um Ihren neuen, getopften Koniferen beste Startmöglichkeiten zu bieten, pflanzen Sie sie am besten im späten Sommer an einen sonnigen Standort. Koniferen, die mit Wurzelballen angeboten werden, sollten Sie dagegen erst im Spätherbst, oder besser noch früh im Jahr nicht zu tief in Löcher pflanzen, die etwa eineinhalb mal so groß sind wie der Ballen. Entfernen Sie dazu zum Schluss das Ballentuch, damit sich die Wurzeln gut entwickeln und ausbreiten können.

Geben Sie den Koniferen einen stützenden Pfahl an die Seite und gießen Sie sie regelmäßig.



Ähnliche Berichte

1A Garten Eickelmann verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis
zu bieten. Wenn Sie weitersurfen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien.

Richtlinien
Akzeptiert